Das Angebot der Lernberatung

Was ist Lernberatung?

Lernberatung ist ein Unterstützungsangebot, das folgende Ziele verfolgt:

  • dem Lernenden das eigenen Lernen zu erleichtern oder zu ermöglichen,
  • die Lernergebnisse zu verbessern,
  • die eigenen Lernkompetenz zu fördern und
  • Lernerfolg zu sichern.

Lernberatung ist nicht nur für leistungsschwache Schüler*innen, sondern ein Angebot, das allen Kindern unserer Schule offen steht.

Lernberatung ist jedoch keine Nachhilfe!!!

Wer bietet Lernberatung an?

Lernberatungsgespräche können mit Frau Kersting, Frau Rexa oder mit Frau Dierkes geführt werden. Die Lehrerinnen haben feste Stunden, in denen die Gespräche stattfinden. Wenn man merkt, mit einer Lehrerin kann das Kind nicht gut sprechen, kann auch eine andere Lehrerin einspringen. Wichtig ist eine vertrauensvolle Atmosphäre zwischen Kind und Lerncoach-Lehrerin.

Wie läuft das Gespräch ab und wann findet die Lernberatung statt?

  • Themenfindung: Was möchte ICH ändern?
  • Zielformulierung: Was möchte ICH genau erreichen?
  • Lösungsweg: Zugang zu eigenen Stärken: Wie kann ICH es schaffen?

Die Gespräche können während (die teilnehmenden Schüler*innen bekommen während dieser Zeit eine Unterrichtsbefreiung) oder nach dem Unterricht stattfinden und dauern ca. 20-45 Minuten. In der Regel reichen 3-4 Gespräche.

Wer meldet das Kind zur Lernberatung an?

Es gibt entweder die Möglichkeit, dass der /die Klassenlehrer*in dem Kind vorschlägt, die Lernberatung zu nutzen. Oder umgekehrt kann das Kind sich an ihre/n Klassenlehrer*in wenden und sagen, dass es gerne zur Lernberatung gehen würde. Die Klassenleitung berät das Kind, ob sie dies auch für sinnvoll hält und entscheidet mit, zu welchem Zeitpunkt die Beratung stattfinden kann. Eltern können ihr Kind ebenfalls bitten, sich einen Termin geben zu lassen.

Wichtig: Die Lernberatung ist für die Kinder freiwillig!